Der Literaturkalender 2022 ist da!

An unseren diesjährigen Literaturwettbewerb zum Thema war "Mensch Meier! Tirisch gut! Wie das blühende Leben! - Gedanken über Menschen, Tiere und Pflanzen" haben sich rund 750 Autor*innen und Autoren haben sich beteiligt.

 

Eine fachkundige Jury wählte aus den rund 1200 Beiträgen die Preis­träger*innen aus. In ihren Texten werden uns die vielfältigen Wunder der Natur ebenso vor Augen geführt, wie der Einfluss menschlichen Verhaltens auf die Umwelt. Man erlebt den Klima­wandel aus der Sicht eines Eisbären, liest in der Geschichte vom Birnapfelbaum, was gren­zenlose Gier bewirkt und bekommt die Empfehlung, die Erde auf Rosen zu betten. Blumen­samen geben Lebenshilfe, Schnecken leben uns Entschleunigung vor und wir erhal­ten den Tipp, auf dem Weg zur Arbeit innezuhalten, um den Tieren guten Morgen zu sagen. Im Laufe des Jahres lernt man die Kellerachsel kennen, erwirbt mentale Strategen zum Um­gang mit lästigen Fliegen, begegnet Tango tanzenden Tigern und Hühnerschicksalen unter­schied­lichster Art. Man wird von pfeifenden Schweinen überrascht, staunt über eine Klavier spie­lende Katze, erfährt, warum das Dromedar Dromedar heißt und schmunzelt über den Zug­vogel, der den Zug verpasst. Nachdenklich stimmende biografische Texte über den Traum, ein rollstuhlfreies Leben als Schmetterling zu führen, kritische Gedanken über Menschlich­keit, Sprachspielereien über Schlangen, heitere Gedichte über hungrige Frösche in der Badewanne - von allem ist in dieser bunten Mischung etwas dabei. Sogar Tipps für ein romantisches Stelldichein in der Natur für über Neunzigjährige.

Die Texte der Preisträger erscheinen in einem literarischen Wandkalender für das Jahr 2022.

Der grafisch schön gestaltete Kalender mit dem Titel „Morgen blüht die Rose schon“ hat DinA4 Hochformat und enthält pro Woche ein Blatt mit einem oder mehreren Texten. Zeich­nungen und Schriftbilder bereichern den Kalender. Im Anhang finden sich kurze Biografien aller Autor*innen.

Hier können Sie sich einige Beispielseiten aus dem neuen Kalender anschauen.

 

Der Kalender kann per Mail bei uns bestellt werden. Ein Exemplar des Kalenders kostet 17,- Euro (zzgl. Versandkosten).

Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung neben der Anzahl der gewünschten Exemplare unbedingt Ihre vollständige Liefer-/Rechnungsadresse an.

Sie erhalten den Kalender von uns dann mit beiliegender Rechnung zugeschickt.

 

Projekt: Heraus mit den Sprachen!

Mittlerweile hat eine Jury aus den insgesamt mehr als 1200 Texten, die im Rahmen unseres Projekts "Heraus mit den Sprachen!" entstanden sind, die Texte ausgewählt, die im Buch "Heraus mit den Sprachen" veröffentlicht werden.

 

Alle Teilnehmer*innen wurden bereits von uns verständigt. Sollten Sie keine Nachricht von uns erhalten haben, so liegt es daran, dass wir entweder keine gültige/lesbare Mailadresse von Ihnen vorliegen haben oder unsere Mail wird vom Administrator Ihrer Einrichtung als Spam aussortiert.

 

Die Präsentation des Buches ist für den 6. Mai 2022 geplant.

 

Die Wortfinder auf WDR 5

Am Freitag, 6. November konnte man Die Wortfinder in der Kultursendung Scala auf WDR 5 hören. Unter diesem Link können Sie sich den Beitrag anhören.

 

Enzyklopädie "Meine Getanken sint wichtik" in allen Bibliotheken

Wir starten eine neue Aktion. Ziel ist, dass unsere Enzyklopädie "Meine Getanken sint wichtik" bundesweit in möglichst allen Bibliotheken ausgeliehen werden kann.

Sie können uns dabei unterstützen.

Wenn Sie den Wortfindern 50 Euro spenden, schicken wir das Buchpaket mit allen vier Bänden an eine Bibliothek Ihrer Wahl.

Bitte geben Sie dafür auf der Überweisung als Verwendungszweck "Spende + Name und Ort der Bibliothek" an.

Wenn Sie keine eigene "Wunschbibliothek" haben, können Sie sich gerne eine aus der unten eingefügten Liste aussuchen.

Spenden an den Verein Die Wortfinder sind steuerlich absetzbar.

Hier unsere Bankverbindung:

 

Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

IBAN  DE02 4786 0125 0754 5214 00   BIC  GENODEM1GTL

 

 

Wir freuen uns, wenn Sei unsere Aktion unterstützen und sagen Ihnen schon an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

 

Liste der Bibliotheken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.8 KB

 

Auch über eine Spende für unsere allgemeine Arbeit freuen wir uns natürlich. Dafür schreiben Sie auf Ihre Überweisung als Verwendungszweck einfach "Spende".

"Heraus mit den Sprachen!" - Ein inklusives SchreibKunst-Projekt

Die zehn Künstler*innen und die Austragungsorte für die Schreibwerkstätten stehen nun fest!

Das für 2019 bis 2022 geplante inklusive SchreibKunst-Projekt „Heraus mit den Sprachen!“ bindet rund 1000 Menschen mit unterschiedlichsten Sprech- und Schreibmöglichkeiten ein: Von Menschen ohne Laut- und Schriftsprache bis hin zu professionellen Autoren. Es startet mit einem Kunstwettbewerb für Menschen, die nicht schreiben können und sich auch mündlich nur eingeschränkt zu ihren Bildern äußern können. Die Werke von zehn ausgewählten Künstlern dienen dann als Grundlage für inklusive Schreibwerkstätten. Der Verein reist dafür an zehn Orte im deutschsprachigen Raum. Indem bei den Schreibwerkstätten auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl von lokalen Behinderteneinrichtungen als auch öffentlichen Bildungsinstitutionen einbezogen werden, ist das Projekt von vornherein auf Nachhaltigkeit angelegt. 
Ein weiteres Ergebnis des Projekts wird am Ende ein schön gestaltetes Buch sein.

 

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

 

Wir haben eine neue Postkartenserie!

 Im Rahmen der Fortsetzung unseres Frage-Antwort-Projekts in Kooperation mit dem Naturkunde-Museum Bielefeld haben wir eine neue Postkartenserie herausgegeben. Hier können Sie sich die Karten anschauen und bestellen.

 

Mehr über die Fortsetzung des Projekts "Fragen und Antworten" erfahren Sie auf unserer eigens dafür eingerichteten Internetseite fragenundantworten.eu

Dort können Sie sich auch aktiv am Projekt beteiligen!

Und Sie können sich zu einer Schreibwerkstatt anmelden.

Auch hier auf unserer Homepage können Sie etwas darüber erfahren.

 

 

Das Buch "Kuchen Kochen" ist wieder erhältlich!

 

"Kuchen Kochen" ist ein Koch- und Backbuch aus einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung. Es enthält 40 im dortigen Alltag bewährte und beliebte Rezepte, von Pizza bis Jamaica-Huhn in Kokos, von Blitzkeksen bis zum Prosecco-Kuchen mit Feigen.
"Kuchen Kochen" ist jedoch mehr als nur ein Koch- und Backbuch. Menschen, die in der Einrichtung leben, haben sich in Schreib- und Malwerkstätten dem Thema Kochen und Essen gewidmet. Dabei entstand eine spannende Vielzahl an Texten und Zeichnungen, die dieses Buch bereichern und zur kurzweiligen Lektüre werden lassen. Die Texte handeln u.a. davon, warum man Kobraschlangen nicht essen sollte, welche Temperatur die Liebe, die bekanntlich durch den Magen geht, haben sollte und warum Knut der Bauer keine Pizza isst.
Wohl bekomm's!

Das Buch kann für 14,50 Euro (zzgl.) Versandkosten hier bestellt werden.

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Spendenaktion: Bücher in die Schulen!

Wir wünschen uns, dass die Menschen mit einer so genannten geistigen Behinderung gehört werden und dass ihre Gedanken von möglichst vielen Menschen gelesen werden. Und wir streben an, dass die Idee des Kreativen Schreibens mit Menschen mit Lernbehinderung/geistiger Behinderung in allen inklusiv arbeitenden Schulen und Förderschulen ankommt. Deshalb rufen wir zur Schulbuchspendenaktion auf.

 

Wir möchten möglichst viele allgemeinbildende Schulen mit den vier Büchern des Frage-Antwort-Projekts ausstatten.

 

Eine Spende von 75,- Euro ermöglicht es uns, einer Schule ein komplettes Buchpaket zu schenken. Die Schulen erhalten von uns darüber hinaus ein Begleitheft mit Hintergrundinformationen zum Projekt und Anregungen für die Einbeziehung der Bücher im Unterricht.

Sie als Spender können, wenn Sie dies möchten, selbst entscheiden, welcher Schule oder welchen Schulen Ihre Spende zukommen soll.

Hier finden Sie nähere Informationen zur Spendenmöglichkeit.

 

 

Denis Scheck stellte im Fernsehen unsere Enzyklopädie vor

Die Wortfinder-Enzyklopädie wurde im SWR in der Sendung "Kunscht!" vorgestellt.

Denis Scheck ordnete die Bücher als einen wichtigen Beitrag zur Inklusion ein: "Wenn sich irgendwo Fortschritt in der Moral einer Gesellschaft dingfest machen lässt, dann wohl am Umgang mit Angehörigen dieser Gesellschaft, die in irgendeiner Weise von ihren Normen abweichen. Deshalb ist eine der größten Aufgaben des noch jungen 21.Jahrhunderts die Einbindung behinderter Menschen in möglichst viele Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens. Inklusion statt Ausgrenzung. Doch geht das auch in Bereichen wie Kunst und Philosophie, also dort wo Argument und Ästhetik zählen und nicht Demokratie oder Gleichheit? Diese Frage lässt sich spannend diskutieren am Beispiel einer Anthologie, die Antworten behinderter Autoren auf die großen Fragen der Philosophie versammelt."

 

Literaturwettbewerb Fragen & Antworten - Die Bücher sind da!

 

Die Bücher des Frage-Antwort-Projekts sind am 1. Juni erschienen.

Folgende vier Bände, alle mit Festeinband und mit insgesamt rund 500 Zeichnungen wunderbar illustriert, umfasst die Buchreihe:

 

* Buch 1: „Meine Getanken sint wichtik“

mit den Themenbereichen Philosophie & Ethik, Religion & Glaube, Tod & Sterben

 

* Buch 2: „Und die Welt klingt wie Musik“
mit den Themenbereichen Politik & Wirtschaft, Behinderung & Gesellschaft, Kunst & Kultur, Freizeit & Sport

* Buch 3: „Wenn man verliebt ist, wird das Herz ganz rot“
mit den Themenbereichen Psychologie & Zwischenmenschliches, Liebe & andere Gefühle, Körper & Sexualität

* Buch 4: „Warum steht das Reh im Wald?“
mit den Themenbereichen Tiere & noch mehr Tiere, Natur & Pflanzen, Erde & Universum, Wissenschaft & Technik, dies & das

 

Auf insgesamt rund 900 Seiten werden von mehr als 300 Autoren Fragen gestellt und beantwortet.

 

Was ist der Sinn des Lebens?

Muss Gott sich rasieren?

Was macht Angela Merkel, wenn sie im Bundestag pupsen muss?

Ist ein Müllmann so viel wert wie ein Arzt?

Warum gibt es montags immer Suppe?

Woran erkennt man gute Freunde?

Tut Altwerden weh?

Warum fallen die Sterne nicht vom Himmel?

Wie oft sollte man sich waschen?

Wie wird man ein Held?

 

Dies sind nur einige der fast 500 Fragen, zu denen sich die Autorinnnen und Autoren mit einer so genannten geistigen Behinderung in den Büchern äußern.

20 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland,Österreich und der Schweiz, alle mit einer so genannten geistigen Behinderung, haben die Bücher wunderbar illustriert. So sind sie nicht nur für Hirn und Herz, sondern auch für das Auge ein Genuss.

 

Hier können Sie einige Beispielseiten aus den vier Büchern sehen.

 

Sie können die Bücher per Mail bestellen. Ein Einzelbuch kostet 17,90 Euro. Das gesamte Paket mit allen vier Büchern erhalten Sie für 59,90 Euro. Hinzu kommen jeweils Versandkosten. Wir senden Ihnen die Bücher mit beiliegender Rechnung zu.

 

Bitte beachten Sie auch unsere Schulbuch-Spendenaktion!

 

Wir danken der Hörmann KG aus Steinhagen für die großzügige Unterstützung unseres Projekts.

 

 

„Die Wortfinder“ haben beim Bielefeld-Preis gewonnen!

 

 Am 8. Juni wurde im Theater am Alten Markt in Bielefeld der Bielefeld-Preis 2016 vergeben. Die Wortfinder gehörten zu den zehn nominierten Initiativen.

Und wir haben gewonnen! Und zwar den Hörerpreis. Darüber freuen wir uns sehr!

 

Wir danken allen, die uns ihre Stimme gegeben haben, ganz herzlich dafür!

 

 

 

 

 

  

Zusätzlich zu Urkunde und Preisgeld sind wir nun stolze Besitzer dieses ....???

 

Im Sommer fragten wir Sie, wie Sie dieses "Etwas" benennen.Oder was man damit machen kann.

 

Alex Fründt aus Münster schrieb uns dazu die folgende Geschichte:

 


 

Die Radarfalle!

 

Dieser Turm blitzt jedes Schiff auf dem Wasser, was zu schnell Unterwegs ist. Die Scheibe, die auf dem Turm zu sehen ist, ist die Kamera. wenn ein Schiff zu schnell ist oder es kommen Piraten oder aber auch Verbrecher, die blitzt der Radarturm. Auf dem Turm ist eine Scheibe, die dreht sich zu allen Himmelsrichtungen. Das ist die Automatische Kamera. Die blitzt auch Automatisch, wenn einer Müll ins Wasser schmeißt oder aber auch Giftstoffe ins Wasser schüttet. Dann tut die auch noch blitzen, wenn einer in Gefahr ist, z.B. das einer ertrinkt, u.s.w. Wenn einer in Gefahr ist, spürt der Turm die Spur gleich auf. Ist egal in welcher Richtung. Bis zu 20 Seemeilen."

 

 

"Das Meer ist ein Rauschen"

 

Am 23. September präsentierte Sabine Feldwieser, Gründerin und Vorsitzende des Vereins Die Wortfinder, zusammen mit der Lebenshilfe Schleswig-Holstein ihr neues Buch. Es basiert auf den Bildern und Texten, die während einer von ihr 2014 geleiteten Kunstwoche zum Thema "Meer und mehr" entstanden sind.

Interessenten können das Buch hier bestellen. Ein Exemplar kostet 14,80 Euro.

 

Auszeichnung für Projekt "800 Jahre Bielefeld - die gibt's auch!"

Sabine Feldwieser, Vorsitzende des Vereins "Die Wortfinder" und Initiatorin des Projekts "800 Jahre Bielefeld - die gibt's auch!" wurde mit dem "Stern der Woche" ausgezeichnet. Wir freuen uns!

 

800 Jahre Bielefeld - die gibt's auch!

 

Der Verein Die Wortfinder e.V. führte anlässlich des 800jährigen Jubiläums der Stadt Bielefeld ein großes Schreibprojekt mit unterschiedlichsten sogenannten Randgruppen der Bevölkerung durch. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Hier stellen wir die Texte und ihre Autoren vor.

 

Nominierung für den Deutschen Engagementpreis

 

Wir freuen uns: Sabine Feldwieser, Vereinsgründerin und erste Vorsitzende, ist für den Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert. Hier finden Sie einen Zeitungsartikel dazu.

 

 

Wir haben jetzt ein Gästebuch!

Da Sie uns so viele erfreuliche Mails zu unserem Projekt schicken, haben wir uns entschieden, Ihnen fortan auch die Möglichkeit zu geben, in einem Gästebuch Ihre Spuren und Worte zu hinterlassen. Wir freuen uns darauf!

 

 

"Das Leben ist bevor man stirbt"

Sabine Feldwieser hat zusammen mit dem Bestattungshaus Vormbrock einen Literatur- und Zeichenwettbewerb für Menschen mit geistiger Behinderung zum Thema "Rund um den Tod herum" ausgeschrieben

 Aus den von einer fachkundigen Jury ausgewählten Texten der rund 200 Autoren ist das Buch "Das Leben ist, bevor man stirbt" entstanden.

 

Sie können das Buch (14,90 Euro) direkt bei der Initiatorin des Wettbewerbs, Frau Sabine Feldwieser bestellen.

 

 

 

Kreatives Schreiben & Literatur

von besonderen Menschen

und Menschen in besonderen Lebenslagen